Schwalbach/Bonn, 11.05.2018 – Seit über 30 Jahren ermöglicht das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) des Deutschen Bundestages Schülerinnen und Schülern aus Deutschland, mit einem Vollstipendium für ein Schuljahr in den USA zu leben. Im nächsten Jahr wird Christoph Gründer, ein ehemaliger Schüler der Friedrich-Ebert-Schule, mit diesem Programm ein Auslandsjahr verbringen. Ebenso kommen neugierige Jugendliche aus den USA nach Deutschland, um hier eine Schule zu besuchen. Christoph unterstützt die gemeinnützige Austauschorganisation Experiment e.V. dabei, für sie Gastfamilien zu finden.

 

Unter den US-amerikanischen Stipendiaten/innen ist zum Beispiel Brandon.

Seine Hobbys sind  Longboard fahren, Schwimmen, Laufen, Fußball, Football, Junior Navy

Society, Fahrradfahren und Schwimmen. Brandon beschreibt sich selbst als sehr ehrgeizig,

neugierig und offen für die neue Kultur, Familie und Schule.

 

Wer Interesse hat, Gastfamilie zu werden, kann sich an die Geschäftsstelle von Experiment e.V. in Bonn wenden. Ansprechpartnerin ist Eva Hofmann (Tel.: 0228 95722-44, E-Mail: hofmann@experiment-ev.de). Weitere Informationen gibt es unter www.experiment-ev.de/gastfreundlich .Wer im Schuljahr 2019/20 als PPP-Stipendiatin oder -Stipendiat in die USA möchte, kann sich ab dem 2. Mai 2018 auf der Seite des Bundestages www.bundestag.de/ppp bewerben.

(Quelle: „Experiment e.V./privat“)

 

Amerikanische Stipendiaten des Parlamentarischen Patenschafts-Programms

___________________________________________________________________________________________

Pressekontakt:
Experiment e.V, Hanna Sobotka, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel.: (0228) 95722-42, Mail: sobotka@experiment-ev.de, Meldungen: www.experiment-ev.de/presse, Facebook: http://www.facebook.com/experiment.ev