Vor einiger Zeit besuchten die Klassen des 5. Jahrgangs das Konolino, ein Projekt, das auf Einladung des Jugendbildungswerks der Stadt Schwalbach, wieder im Schwalbacher Bürgerhaus gastierte.

Hier kommt ein Bericht des Kasse 5b:

Am 19. September besuchte die Klasse 5b das Konolino. Das Konolino ist ein Nomadenzelt und Zinnet Peken hat viel von ihrem Leben als Halbnomadin und ihrer Kindheit erzählt.

Zuerst hat sie alle Kinder in ihr Zelt eingeladen und ein Märchen erzählt. Das Märchen handelte von einem Fischer, der eine Flasche geangelt hat, in der ein Flaschengeist eingesperrt war. der Geist verspricht dem Fischer und seiner Frau, dass er ihnen drei Wünsche erfüllt, der Fischer ihn befreit. Die Frau hat sich immer wieder drei neue Wünsche gewünscht, und so konnte das Märchen kein Ende finden.

Dann haben wie einen Glücksbringer aus bunter Schafswolle gefilzt, Brot gebacken und Butter hergestellt.

Am Ende haben alle zusammen an einer großen Tafel das selbstgebackene Brot mit der Butter gegessen. Dazu gab es eine spannende und interessante Fragerunde.

Nach zwei Stunden war der Ausflug zu den Nomaden leider schon wieder vorbei…

 

                                                           Alicia, Ellen, Jaber und Nathalie

 

Wer mehr erfahren möchte, kann sich gerne auch den Beitrag auf Schwalbach4U ansehen.